GMG unterstützt M+E Druckhaus
und Peter Becker
bei der erfolgreichen Umsetzung der neuen Standards


Tübingen (16. Februar 2016) – Das M+E Druckhaus International Print & Media Services in Belm hat mit der Unterstützung durch GMG und in Zusammenarbeit mit seinem Repro-Partner, der Peter Becker GmbH, die neuesten ISO und FOGRA Offsetdruck-Standards erfolgreich umgesetzt. M+E druckt Vertriebsmaterialien für führende Einzelhändler – gerade dort ist akkurate Farbkontrolle eine heikle Angelegenheit. Durch den Einsatz von GMG ColorServer und GMG ColorProof war die Umstellung auf die neuen Standards denkbar unkompliziert und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Druck und Proof stimmen perfekt überein.

Hohe Qualität spielt für den renommierten Auftraggeber vom M+E Druckhaus sowohl auf der Produkt- als auch auf der Kommunikationsebene eine entscheidende Rolle. Beim Thema Farbwiedergabe ist man deshalb besonders anspruchsvoll. Für die aktuellste Ausgabe einer 32-seitigen, im 2-Wochen-rhythmus erscheinenden Broschüre, setzte das Produktionsteam direkt die aktuellen Normen für den Offsetdruck um. Eine Produktion nach ISO12647- 2:2013 mit FOGRA51-Daten geschah noch vor der offiziellen Norm-Freigabe und wurde von Repro und Druckerei unter Begleitung von GMG erstmals ausgetestet. Sowohl die Vorstufe als auch der Druck des Katalogs erfolgten entsprechend der neuen Kriterien. Die Repro setzte dabei GMG ColorServer, GMG ColorProof und GMG ProofControl ein; die Proofs wurden auf GMG ProofPaper semimatte 250 OBA produziert.

Vom Proof zum Druck mit den neuen Standards
Ist das Bild einmal im RGB aufbereitet, können durch den GMG ColorServer automatisch CMYK Konvertierungen komplementiert werden. Um für den Druck auf optisch aufgehelltem Papier bestmögliche Daten bereitstellen zu können, berücksichtigte Peter Becker für das aktuelle Projekt erstmals FOGRA51. Durch die in GMG ColorServer und GMG ColorProof bereits hinterlegte neue Ausgabebedingung gestaltete sich die Umstellung denkbar einfach. Der Einsatz von GMG ProofPaper semimatte 250 OBA komplettiert das konsistente Gesamtsystem. „Wir haben mit dieser Umstellung alle Parameter auf einmal verändert (Proofpapier, Separation und Farbanpassung) und trotzdem auf Anhieb ein stimmiges Ergebnis erzielt“, so Michael Stephan, Leiter Visualisierung bei Peter Becker, glücklich.

Insbesondere bei der Proofabstimmung betraten Druckerei und Auftraggeber Neuland. Wurde bisher über FOGRA39 auf aufhellerfreiem Proofpapier abgestimmt, wird mit FOGRA51 erstmals die Wirkung optischer Aufheller in typisch gestrichenen Auflagenpapieren beschrieben und das Proof wurde entsprechend auf OBA-Proofpapier mit der signifikanten fluoreszierenden Wirkung ausgegeben. Die Repro-Fachleute bei Peter Becker konnten hier in der Praxis feststellen, wie gut alle GMG Komponenten auch für optisch aufgehellte Referenzen zusammenspielen.

Auch das M+E Druckhaus war sofort bereit, die neue Norm umzusetzen. Im Vorfeld des Drucktermins wurden Plattenbelichtungskurven ermittelt, um der angepassten Beschreibung der Tonwertzuwachs-kurven nach ISO 12647-2:2013 im Druck gerecht zu werden. Die technischen Details zum Druck fasst Lars Höcker-Gödecker von M+E zusammen: „Gedruckt wurde auf einem gestrichenen Offsetpapier mit einem Farbort, der relativ gut zum Papierton aus F51 passt. Über eine leichte Anpassung der Druckdichten wurde schnell ein Proof-zu-Druck Match erzielt. Für die zweite Druckform war letztlich keinerlei Nachregelung mehr nötig. Letztlich ändert sich für uns im Druck nicht viel. Die Dichten sind nahezu identisch mit den bisher gefahrenen Werten und die neue Plattenkurve hatten wir schnell im Griff. Das Proof steht nun aber deutlich besser zum Druck!“

Jürgen Seitz, Senior Technical Advisor bei GMG, sagt: „Die enge Zusammenarbeit im Rahmen dieses Projektes mit M+E und Peter Becker war sehr aufschlussreich. Es hat nicht nur gezeigt, wie wichtig die Umsetzung der neuen Standards für eine akkurate Farbwiedergabe ist, es hat auch perfekt dargestellt, wie diese durch GMG Produkte effizient und kostengünstig erreicht werden kann.“

Möchten Sie mehr über FOGRA51 und FOGRA52 erfahren, besuchen Sie bitte: http://www.gmgcolor.com/de/specials/fogra5152/

 

 

zum Anwenderbericht
"Gedruckt wie geprooft: Sichere
Produktion nach neuen Standards"

 

 

Über GMG: GMG ist ein führender Entwickler und Anbieter von hochwertigen Farbmanagement-Softwarelösungen. Das Unternehmen wurde 1984 mit Sitz in Tübingen gegründet. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der grafischen Industrie ist die Marke GMG ein Garant für qualitativ hochwertige Lösungen rund um das Thema Farbe. GMG hat sich zum Ziel gesetzt, Komplettlösungen für die Standardisierung und Vereinfachung des Farbmanagement-Workflows zu liefern, um konsistente Farben auf allen Medien und in allen Druckverfahren zu erzielen. Heute sind mehr als 11.000 Systeme bei Kunden weltweit im Einsatz. Diese Kunden kommen aus zahlreichen Industriezweigen und Anwendungsbereichen. Zu ihnen gehören unter anderem Werbeagenturen, Prepress-Unternehmen, Druckereien für Offset-, Flexo-, Verpackungs-, Digital- und Großformatdruck sowie Tiefdruckunternehmen. GMG wird durch Niederlassungen und Vertragshändler in aller Welt vertreten.

 


 

18 | 08 | 2017

M&E Verlag

M&E ist mehr als eine Druckerei. Weil wir zusätzlich über 130 Jahre Erfahrung in der Verlagsbranche bieten. Lernen Sie unser Spektrum an regionaler Literatur, Verzeichnissen und Zeitschriften kennen.

 

mehr

M&E Offsetproduktion

Bis zu zehn Farben gleichzeitig. Hochwertige Veredelungen. Und eine eigene Buchbinderei. Qualität beeindruckt.

mehr

M&E Digitalproduktion

Kleinstauflage oder Buchproduktion? Machen wir möglich. Mit einer eigenen Abteilung für Digitaldruck.

mehr

M&E Themen

   Digitaldruck         KAMA-Stanze           Offsetdruck     Web2Print            EBV-Service
    Bilddatenbanken    Verlag                   Lettershop